Bevorstehende Projekte

Der KunstKreisLuzern veranstaltet seine Anlässe wieder in gewohntem Rahmen. Neu werden die meisten Veranstaltungen im Barocksaal des Klosters Werthenstein stattfinden. Wir freuen uns, diese inspirierende Örtlichkeit unsere neue Hauptbühne nennen zu dürfen!

 

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie, ihre Plätze im Voraus online zu reservieren (Reservationsformulare siehe unten). 





Patrizio Mazzola | Pianist

REZITAL VERSCHOBEN vom November auf den 5. Dezember 2020/18.45 Uhr

Der preisgekrönte Pianist ist Professor an den Musikhochschulen Bern und Luzern und ist auf einer Vielzahl von CDs zu hören.

 

Verschiebedatum

Samstag, 5. Dezember 2020 | 18.45 Uhr

Barocksaal, Kloster Werthenstein

Oberdorfstrasse 11, 6106 Werthenstein

Wir bitten Sie, via Anmeldeformular den neuen Sitzplatz zu reservieren.

PLATZRESERVATION

Eintrittspreise:

CHF 25.00 / CHF 15.00 Studenten und Kulturlegi

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Programm

 

I

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

Wohltemperiertes Klavier I, Präludium und Fuge, Fis-Dur

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Rondo A-Moll KV 511

 

I I 

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

Fis-Dur-Sonate Opus 78 "an Therese"

 

Franz Schubert (1797 – 1828)

Impromptu Ges-Dur

(mit dem typischen Rhythmus bei Schubert für die Wanderschaft)

 

I I I

Robert Schumann (1810 – 1856)

Romanze in Fis-Dur Opus 28, Nr. 2

 

Frédéric Chopin (1810 – 1849)

Prélude Fis-Dur Opus 28, Nr. 13

Nocturne Des-Dur Opus 27, Nr. 2 

 

Zwischen den Stücken:

«Drei Dreiminuten-Reden über das Genie»

Roland Marthaler – Text & Lesung

  

www.patriziomazzola.ch

Download
Flyer Mazzola_NEU
Flyer Mazzola_NEU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.2 KB

SHUTTLE vom Bahnhof Werthenstein

Gerne holen wir Dich/Euch mit Shuttle am Bahnhof Werthenstein ab.

 

Falls ein Shuttle bei Ankunft (18.22 Uhr) gewünscht ist, kann dies bei der Online-Reservation nach dem Namen eingetragen werden, also z.B.

Vorname: Ferdinand

Nachname: Sieber (Shuttle 18.22 Uhr)

Shuttle am Anlass-Ende bitte vor Ort mitteilen.


Kammermusik mit Milena Umiglia & Joseph Sieber

– SAMSTAG, 6. FEBRUAR 2021 | 19.00 UHR

Barocksaal Kloster Werthenstein 

Oberdorfstrasse 11, 6106 Werthenstein

PROGRAMM

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

aus Suite Nr. 6 in D-Dur für Violoncello solo, BWV 1012

 

Franz Schubert (1797 – 1828)

aus Sonate in a-Moll für Arpeggione und Klavier, D821

 

Robert Schumann (1810 – 1856)

Adagio & Allegro, op. 70

Fantasiestücke, op. 73

 

Zwischen den Stücken

Drei Dreiminuten-Reden über die Kunst

PLATZRESERVATION

Eintrittspreise:

CHF 25.00 / CHF 15.00 Studenten und Kulturlegi

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

SHUTTLE vom Bahnhof Werthenstein

Gerne holen wir Dich/Euch mit Shuttle am Bahnhof Werthenstein ab.

Falls ein Shuttle bei Ankunft gewünscht ist, kann dies bei der Online-Reservation nach dem Namen eingetragen werden, also z.B.

Vorname: Ferdinand

Nachname: Sieber (Shuttle 18.37 Uhr)

Shuttle am Anlass-Ende bitte vor Ort mitteilen.

Milena Umiglia zählt als Gewinnerin zahlreicher Preise und Stipendien, als Solistin verschiedener Orchester in der ganzen Schweiz und Mitglied im renommierten Gustav Mahler Jugendorchester zu den vielversprechendsten Jungtalenten der Zentralschweiz. Mit vier Jahren erhält sie den ersten Cellounterricht von ihrer Mutter und singt viele Jahre in der Luzerner Kantorei. Mit 14 Jahren wird sie als eines der jüngsten Mitglieder direkt zur Stv. Stimmführerin im Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO, wo sie zum ersten Mal mit Joseph Sieber zusammen musiziert. Nach langjährigem Unterricht und Studium bei Raffael Rosenfeld in Basel wechselt sie 2019 zu Thomas Grossenbacher in Zürich. Im selben Jahr kehrt sie auch zum ZJSO zurück – diesmal allerdings als Solistin – und begeistert mit Tschaikowskys Rokoko-Variationen das Publikum und Mitmusiker im ausverkauften KKL.

 

Nach dieser erfolgreichen Zusammenarbeit beschliessen Milena und Joseph das gemeinsame Musizieren weiterzuführen und vom grossen Konzertsaal in die Stube zu bringen. Mit Auszügen aus Bachs Suiten, der "Königsklasse" des solistischen Streicherrepertoires, eröffnet der Beginn des Programms einen fokussierten Blick auf das Violoncello als vielseitiges Soloinstrument. Die klassisch angelegte "Arpeggione-Sonate" (1824) von Franz Schubert erinnert einerseits deutlich zurück an die Wiener Meister des späten 18. Jahrhunderts und greift aber mit ihrem liedhaften Charakter und der melancholisch-schwelgenden Grundstimmung bereits die vorherrschenden Tendenzen der sich anbahnenden musikalischen Romantik auf. Diese Tendenzen führt Robert Schumann in seinen poetischen Miniaturen in einzigartig konzertierter Form des bewegten Dialogs zwischen Cello und Klavier zur Vollendung.

 

Download
Über Milena Umiglia
Biographie Milena Umiglia.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.9 KB
Download
Über Joseph Sieber
Curriculum Joseph Sieber.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.8 KB
Download
Hier geht's zum Flyerdownload
Flyer Milena und Joseph.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.3 KB


Frühlingsreigen mit dem

Duo Praxedis

– FREITAG, 19. MÄRZ 2021 | 19.30 UHR

Barocksaal Kloster Werthenstein 

Oberdorfstrasse 11, 6106 Werthenstein

PROGRAMM

 

Johann Ladislaus Dussek (1760 - 1812)

Duo op. 72        Allegro moderato

                            Andante

                            Rondo

 

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)

Sonate Pathetique op. 13      Allegro con brio

(arr. Ferdinand Ries)             Adagio

                                                      Rondo

 

Giuseppe Verdi (1813 - 1901)

Fantasie über Themen aus "Il Trovatore"

 

Charles Oberthür (1845 - 1924)

Orpheus – Konzertstück op. 253

 

Zwischen den Stücken

Drei Dreiminuten-Reden vond Roland Marthaler

 

Das Duo Praxedisdie Harfenistin Praxedis Hug-Rütti und die Pianistin Praxedis Geneviève Hug bezaubert seit Jahren das Publikum. Die Mission des Duos ist die Renaissance der einst beliebten Duo-Besetzung Harfe & Klavier, die ihre Blüte von etwa 1780 bis ungefähr 1915 erlebte. Seit 2010 konzertiert das Duo regelmässig in Europa und den USA. Bisher haben sie 12 von Publikum und Musikkritikern vielbeachtete Alben vorgelegt. 

Praxedis Geneviève Hug (Klavier) erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Als Frühstudentin schloss sie ihre Studien bei Professor Theo Lerch mit Auszeichnung ab. Später studierte die heutige Steinway Artistin an der renommierten Accademia Pianistica "Incontri col Maestri" in Imola, gefolgt von Studien in Florenz. Auftritte führten sie auf die grossen Konzertbühnen wie dem Musikverein Wien, der Tonhalle Zürich, der Philharmonie Berlin un dem Gasteig in München. Ihre 2015 unter dem Label Sony Classical veröffentlichte 3er-CD mit Klavierwerken von Franz Liszt feierte grossen Erfolg.

 

Praxedis Hug Hug-Rütti (Harfe) ist für ihr feinfühliges Saitenspiel mit klangvoller Dramatik und poetischer Lyrik in ihren eindrücklichen Interpretationen bekannt. Als Solistin tritt sie seit vielen Jahren international und in verschiedenen renommierten Ensembles auf. So glänzte sie u.a. mit den Festival Strings Lucerne als Solistin am Lucerne Festival. Weitere Auftritte folgte u.a. beim Menhuin Festival Gstaad, dem Esterhazy Festival und dem Schladming Musiksommer. 

 

PLATZRESERVATION

Eintrittspreise:

CHF 25.00 / CHF 15.00 Studenten und Kulturlegi

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Basiani | Vokalensemble

Georgische Chormusik zählt zu den faszinierendsten Phänomenen der älteren Musikgeschichte. Schon viele Jahrhunderte vor unserer abendländischen Musik weist sie eine einmalig kunstvolle Mehrstimmigkeit auf und gilt als UNESCO Weltkulturerbe. Basiani ist das staatliche Ensemble für georgische Volksmusik und tritt auf der ganzen Welt auf.

 

www.basiani.ge

 

– FREITAG, 02. APRIL 2021 | 10.00 UHR

Bussfeier (Liturgie) Hofkirche Luzern

St. Leodegarstrasse 6 – 6006 Luzern

- SAMSTAG, 03. APRIL 2021 | 21.00 UHR

Osternachtsmesse (Liturgie) Hofkirche Luzern

St. Leodegarstrasse 6 – 6006 Luzern

 

Im Anschluss an die Osternachtsmesse findet auf dem Kirchenplatz ein Apéro um das grosse Osterfeuer statt.

Download
Weitere Infos über Basiani
Basiani_Chor.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.0 KB


Jonas Erni | Violinist

Rezital

Jonas Erni –  Violine

Elena Wigger – Klavier

Roland Marthaler – Text & Lesung

– SONNTAG, 2. MAI 2021 | 17.00 UHR

Barocksaal Kloster Werthenstein 

Oberdorfstrasse 11, 6106 Werthenstein

Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt hier publiziert.

Jonas Erni, Solo 2. Violine, Luzerner Sinfonieorchester LSO. Jonas erhielt verschiedene Förderpreise (Orpheus-Konzerte, Migros-Genossenschaftsbund, Hans Schäuble-Stiftung, Kiefer-Halblitzel Stiftung und Schweizerischer Tonkünstlerverein) und ist seit 1999 resp. 2006 Konzertmeister der Camerata Schweiz sowie der Sinfonietta Schaffhausen. Kammermusik Abende und Rezitale runden seine Tätigkeit ab. 

Elena Wigger ist Organistin der Pfarrei St. Franziskus. Sie tritt solistisch oder als Leiterin  der musikalischen Gestaltung mit Chören und Ensembles in den Pfarreien St. Gallus und Bruder Klaus auf. Ausserdem kann man ihren Klavierkonzerten beiwohnen, so wie bei uns am 2. Mai 2021 im Barocksaal des Kloster Werthenstein. 



Bern-Berlin | Klavierduo

– SAMSTAG, 19. JUNI 2021 | 19.00 UHR

Barocksaal Kloster Werthenstein 

Oberdorfstrasse 11, 6106 Werthenstein

Sybille Briner und Patrizio Mazzola bilden das Klavierduo "Bern-Berlin". Mazzola, ein preisgekrönter Pianist, ist Professor an den Musikhochschulen Bern und Luzern. Man kann ihn auf einer Vielzahl von CDs hören. Briner, die ihre Studien in Luzern und Berlin mit Auszeichnung abschloss, tritt als Solistin mit Orchester auf, gibt Klavierrezitale und widmet sich mit Leidenschaft der Kammermusik. Sie können gespannt sein auf das Programm, welches hier zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird.

Download
Über Sybille Briner
CV Briner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB
Download
Über Patrizio Mazzola
CV Mazzola.pdf
Adobe Acrobat Dokument 314.2 KB


Dmitrii Kim | Pianist

Das 18-jährige Nachwuchstalent aus Russland spielt uns das Programm seiner bestandenen Aufnahmeprüfung ans Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau.

 

PROGRAMM

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

aus «Das Wohltemperierte Klavier – Teil I»

Präludium und Fuge Nr. 3 in Cis-Dur, BWV 872

 

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Klaviersonate Nr. 16 in G-Dur, Op. 31 Nr. 1

 I.  Allegro vivace

 

Sergei Rachmaninoff (1873–1943)

aus «Etudes-Tableaux, Op. 39»

Nr. 1 in c-Moll – Allegro agitato

Nr. 9 in D-Dur – Allegro moderato, Tempo di marcia

 

Sergei Prokofieff (1891–1953)

aus «Vier Etüden, Op. 2»

Nr. 1 in d-Moll – Allegro

 

Maurice Ravel (1875–1937)

«Sonatine pour piano» 

 I.  Modéré

II. Mouvement de Menuet

III. Animé

 

Franz Liszt (1811–1886)

aus «Ungarische Rhapsodien»

Nr. 13 in a-Moll – Andante sostenuto

Zwischen den Stücken:

«Drei Dreiminuten-Reden über die Inspiration»

Roland Marthaler – Text & Lesung

Download
CV Dmitrii Kim
Dmitrii Kim CV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.7 KB

Dimitrii Kim bei Youtube

Informationen über Dmitriis ersten Besuch beim KunstKreisLuzern im letzten Jahr finden sie unter vergangene Projekte.

Aufführung:

Leider mussten die Konzerte von Dmitrii Kim im Sommer aufgrund der restriktiven Reisebestimmungen abgesagt werden. Wir informieren so bald wie möglich über Verschiebetermine. Danke für Ihr Verständnis!



Aleksandr Petrov | Regisseur

Der Schauspieler und Regisseur für Theater, Musical und Film ist Dozent für Schauspiel und Bühnensprache am Institut für Kultur in St. Petersburg

 

Sommer 2021 | St. Petersburg

  

Der KunstKreisLuzern besucht den Regisseur und dessen Aufführungen von Roland Marthalers Theaterstück «Auf der Suche nach der verlorenen Kunst» in St. Petersburg.

 

 

Download
CV Aleksandr Petrov
CV Aleksandr Petrov.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.6 KB